Für wen eignen sich Aktivitätstracker?

Aktivitätstracker erfreuen sich einer immer größer werdenden Beliebtheit. Viele sehen sie als eine Chance an, endlich in Form zu kommen und die überschüssigen Pfunde zu verlieren. Man will ja schließlich schön, sportlich und gesund aussehen.

Die meisten Aktivitätstracker messen die Anzahl der pro Tag zurückgelegten Schritte, zeigen die zurückgelegte Wegstrecke in Form von km, messen die Schlafqualität und lassen sich mit Apps oder dem Smartphone synchronisieren. So sind alle Informationen immer sehr leicht ablesbar. Die meisten Aktivitätstracker sind sowohl mit iPhone als auch Android kompatibel (außer Smartwatches).
Die fortgeschrittenen Geräte können die Herzfrequenz messen. Einige andere haben sogar GPS-Empfang, um per Satellit den Ort und die Höhe zu tracken.

Aktivitätstracker eignen sich daher für alle, die diese Aktivitäten messen wollen. Besonders wenn es um die körperliche Ertüchtigung, gesunden Schlaf und das Erreichen eines gesteckten Fitness-Ziels geht, sind Aktivitätstracker Gold wert. Dank der vielen Anzeigen behält man immer den Überblick und weiß ganz genau, wie viel Bewegung man noch braucht, um das Tagesziel zu erreichen.

Leute die jedoch sowieso schon erfolgreich Sport treiben, brauchen dieses Gerät nicht unbedingt. Sport ist keine Kunst. Jeder kann (fast) überall seine Laufschuhe anziehen und Joggen gehen. Niemand benötigt dafür einen Aktivitätstracker.

Zuschlagen sollten vor allem Menschen, die gerne etwas Neues ausprobieren möchten, die technikverliebt sind oder ein Motivationsproblem haben.